Business Technology Days | 23. - 25. April 2018, Mainz

Feuer plus Wasser – das agile Pflichtenheft

Session
Dieser Talk Stammt aus dem Archiv. zum AKTUELLEN Programm
Nur bis 08. Februar: ✓ Kollegenrabatt ✓ bis 280€ sparen Jetzt anmelden
Infos
Montag, 6. November 2017
09:45 - 10:30
Raum:
Ballsaal A

Softwareentwicklung und Integration von Software in vorhandene IT-Landschaften ist aufgrund der damit verbundenen Komplexität eine Expedition ins Ungewisse. Um diese Ungewissheit in den Griff zu bekommen, versuchen viele Organisationen mit einem Pflichtenheft vorab möglichst präzise zu beschreiben, was die gewünschte Software können und was sie als Festpreis kosten soll. Im behördlichen Umfeld ist die Vergabe ohne Pflichtenheft, Festpreis und präzisem Plan für die gesamte Projektlaufzeit häufig sogar undenkbar. Die Praxis zeigt, dass dieses Vorgehen regelmäßig scheitert: Anforderungen und Schnittstellen können im Vorweg nicht eindeutig, widerspruchsfrei und vollständig beschrieben werden. Innovative Systeme, die für die Organisation neu sind und ihre Prozesse verändern werden, können eigentlich nur agil und mit einem sich im Entwicklungsprozess verändernden Ziel entwickelt werden. Hält man sich sklavisch an das fixe Pflichtenheft, dann muss an der Software über lange Zeit nachgebessert werden. Viel Geld wird verschenkt und Innovationszyklen werden verpasst.Den Ausweg aus diesem Dilemma – das agile Pflichtenheft – haben wir in den vergangenen Jahren in verschiedenen Kundenprojekten erprobt. Ich berichte von unseren Erfahrungen der letzten Jahre und wie es uns gelungen ist, Festpreisprojekte mit Pflichtenheft und agilem Vorgehen zu verheiraten.